Autorin

Autorin Cornelia Kempf Photo by http://www.united-images.deIch wurde 1970 in Augsburg/Bayern geboren. Nach Schulzeit und langer Ausbildung arbeite ich heute als IT-Spezialistin und Programmiererin. Meine große Leidenschaft zur Geschichte öffnete mir schon früh den Weg zur Schriftstellerei und so begann ich bereits 1996 mit den Recherchen zu meinem ersten Roman "Morituri", der es 2001 bei einem internationalen Autorenwettbewerb in Los Angeles unter die Top 10 schaffte und 2005 veröffentlicht wurde.


2005 wagte ich auch den Sprung von der Antike ins Mittelalter und mein zweites Werk, "Die Gärten von Damaskus", erschien nur ein Jahr später. Dieser Roman schaffte es bei einem internationalen Autorenwettbewerb sogar auf den dritten Platz.

2006 verlieh mir die Stadt Königsbrunn (D) den Kulturanerkennungspreis.

2006 begann ich auch an meinem mächtigsten Werk, "Der Löwe des Kaisers" zu arbeiten. Im Laufe der Recherchen stellte sich aber schnell heraus, dass der Umfang für einen Roman zu groß ist und so entschloss ich mich, das Werk in zwei Bände zu unterteilen. Den ersten Band vollendete ich bereits Anfang 2007, doch aufgrund beruflicher Veränderung musste ich das Schreiben für mehrere Jahre aufgeben. Erst im August 2014 fand ich endlich wieder die Zeit dazu und vollendete das zweite Manuskript Mitte 2015. Mein Verlag nahm die Idee auf, das Werk in zwei Bänden zu veröffentlichen und so erscheint:
"Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg" Oktober 2015
"Der Löwe des Kaisers - Der Fall" 2017.

Wenngleich ich meinen Schwerpunkt im Mittelalter sehe, so fühle ich mich auch in der Antike wohl. Vielleicht liegt es an meiner Geburtsstadt Augsburg, die, bereits von den Römern gegründet, auch im Mittelalter von Bedeutung war und beide Epochen noch heute in Augsburg zu sehen und zu spüren sind.

        

 

Und Privat:

 

Privat bin ich eine begeisterte Reiterin und verbringe täglich mehrere Stunden mit meinem Pferd Limbus. Meine Ideen verdanke ich nicht selten diesem Hobby.

Schon seit fünfundzwanzig Jahren bin ich stolze Pferdebesitzerin. Daher ist es kaum verwunderlich,  dass ich so manche Erfahrung rund ums Pferd in meine Werke einfließen lasse.

Meiner leider schon verstorbenen Hundedame Ginger verdankte ich durch unsere täglichen Spaziergänge ebenso die Ruhe, um meine Gedanken schweifen zu lassen und am Abend dann aufs Papier zu bringen.