Lesegenuss mit historischem Hintergrund - verlangt nach mehr...

Von: Losnl

Mit "Der Löwe des Kaisers", erschienen 2015 im KaMeRu Verlag, ist der Autorin ein beeindruckendes Meisterwerk gelungen, die dem Leser das geschichtliche Zeitalter des Deutschen Königreichs im 12. Jahrhundert, auf ungezwungene, spielerische Weise darbietet.


Klappentext

Auf der Burg Wallberg in Bayern werden die Zwillinge Einhard und Gunnar von Arsberg zu angehenden Rittern des Reiches erzogen. Äußerlich mögen sich die beiden gleichen, doch innerlich sind sie sehr verschieden. Während Einhard, von Vernunft getrieben, alles ernst nimmt, lebt sein Bruder Gunnar zügellos und erobert die Herzen der Frauen im Sturm. Die recht sorglose Zeit auf Wallberg geht jedoch eines Tages für beide Brüder zu Ende, die Geschicke nehmen ihren Lauf und Einhard und Gunnar müssen sich jeder seinem eigenen Schicksal stellen, als sich ihre Wege trennen. Während Gunnar dem Kaiser Friedrich Barbarossa gegen die Lombarden folgt, wird Einhard Gefolgsmann des mächtigsten Fürsten der Reiches: Heinrich dem Löwen.

Inhalt

Dieser historische Roman beschreibt die Ereignisse von 1152 - 1168 in der Kaiser Friedrich das Land regiert, an dessen Seite steht sein tiefster Verbündeter und Vetter Heinrich der Löwe, der Herzog von Bayern und dem Sachsenland.
Dennoch beschreibt die Geschichte das Geschehen um die Zwillinge Einhard und Gunnar von Arsberg, sowie deren Leben und Ereignisse seid ihrer Knappenzeit auf der gräfischen Burg Wallberg.
Die beiden sind zwar Zwillinge, können aber charakterlich nicht unterschiedlicher sein. Einhard ist zurückhaltend und gewissenhaft, wobei Gunnar hingegen, durch seine dreiste und unverschämte Art hervorsticht. Im Verlauf trennen sich deren Wege. 
Gunnar wird Ritter an der Seite des Kaisers Friedrich Barbarossa und zieht mit ihm in den Krieg nach Italien. Dort erlebt er die Konflikte zwischen Kaiser und dem Pabst sowie die Unterwerfung der aufständischen Lombarden, auf deren Seite auch der Papst steht. 
Einhard verschlägt es an die Seite Heinrich´s, Herzog von Bayern und Sachsen und steht diesem treu zu Diensten. Gemeinsam bekämpfen sie die Slaven im Norden des Reiches und können diese aus dem Reich zurückdrängen. Für seine Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit belehnt der Herzog, Einhard mit einem Gut in Mersburg.
An der Seite ihrer Herrscher erleben die Brüder, Konflikte, Missgunst, Politik sowie die Sichtweise der Kirche, der Mächtigen jener Zeit.

Meine Meinung

Mit den oben genannten Aspekten hat Cornelia Kempf es geschafft, mir geschichtliche Höhepunkte des Mittelalters zu vermitteln, ohne dass ich das Gefühl hatte "belehrt" zu werden. Die Hintergründe werden hier auf spielerische neuzeitliche Weise aufgeführt und ohne moralische Zensierung dargestellt. Dadurch wird es dem Leser ermöglicht, sich eigenständig eine Meinung über die Hauptakteure zu bilden. Sei es Gunnar, dem die Frauenherzen nur so zufliegen oder aber Einhard, der durch seine gewissenhafte Art ebenfalls sehr liebenswürdig ist. 

Durch die Vielzahl von spannenden und mitreißenden Ereignissen und das Ineinandergreifen von Erlebnissen wird der Leser zum "verschlingen" des Buches animiert.

Fazit

Ein sehr spannendes, interessantes Werk mit hohem Suchtpotenzial, welches mich gefesselt und sehr begeistert hat. 
Ich warte mit Begeisterung auf den 2. Teil, der voraussichtlich im Herbst 2016 erscheint.
Weiterhin möchte ich mich recht herzlich, bei Cornelia Kempf und ihrem Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

***** 5 Sterne