Zwei mächtige Männer im 12. Jahrhundert

Von: histeriker

Inhalt:
Die Zwillinge Einhard und Gunnar werden zu Rittern ausgebildet. Wie es die Fortuna will, wird jeder von ihnen Gefolgsmann eines anderen mächtigen Mannes der Zeit.

Bewertung:
Für mich ist es das größte Lob, was ich bei historischen Romanen vergebe: Das Buch erinnert mich im Stil und der Unterhaltsamkeit an die Warringham Sage von Rebecca Gablé. Ich hoffe, dass es genauso viele Teile werden, wie dort.
Auch meine Kenntnisse der deutschen Geschichte hat dieses Buch einen großen Einfluss. Die Fakten waren präzise, aber so eingearbeitet, dass man nicht bemerkt hat, wieviel man lernt. Sie passten sich dem Rest der Geschichte an, es handelte sich um einen Bestandteil, der dazu gehört, und ohne wäre es nicht möglich.
Die Charaktere waren sehr plastisch und eindrucksvoll beschrieben, man konnte sich mit ihnen identifizieren, auch wenn ich am Ende Einhard mehr mochte als Gunnar. Beide haben ihre Berechtigkeit in der Geschichte und durch dern unterschiedlichen Wege wird es gerade spannend.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!