Ein grandioses historisches Meisterwerk!

Von: Losnl

Dank Cornelia Kempf, durfte ich vor der Veröffentlichung, die Vorabversion "Der Löwe des Kaisers – Der Fall" lesen. Das Buch erstreckt sich über 968 Seiten, was niemanden abschrecken sollte, es zu lesen. Ganz im Gegenteil! Der Autorin ist es gelungen, ein beeindruckendes historisches Meisterwerk zu schaffen, welches den ersten Band noch übertrifft.

Inhalt:

1174: Seit Jahren herrscht Ruhe im Reich. Während Einhard auf Mersburg sein Leben als Ehemann und Familienvater genießt, erfreut sich Gunnar am Hofe des Kaisers an den gesellschaftlichen Vorzügen. Doch die Schatten der Vergangenheit stören den Frieden auf Mersburg, als Walther von Gerlingen, die Burg angreift.
Auch für Gunnar ist es mit der friedvollen Zeit bald vorbei. Denn die Lombarden bäumen sich erneut gegen die Herrschaft des Kaiser auf.
Dieser plant einen weiteren Feldzug gegen die aufwieglerischen Lombarden und schickt Gunnar als Kundschafter voraus. Doch in Alessandria gerät Gunnar in Gefangenschaft. Als Kaiser Friedrich Barbarossa seine Fürsten auffordert, ihm gegen die Lombarden beizustehen, verweigert Heinrich der Löwe die Heerfolge. Es kommt zum endgültigen Bruch zwischen den Vettern und die Zwillinge stehen sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber ...

Dieser historische Roman beschreibt die Ereignisse Deutschlands, in den Jahren 1174 – 1185 und schließt direkt an den ersten Band „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“, an. Es ist also notwendig, den ersten Band gelesen zu haben, um die Zusammenhänge verstehen zu können.
Nachdem Heinrich seine Macht ausbauen konnte, folgt nun das Zerwürfnis mit seinem Vetter, dem Kaiser. Der Fall Heinrichs scheint besiegelt.

Cornelia Kempf gelingt es unglaublich gut, historische Aspekte des frühen deutschen Reiches, mit dem Leben der Zwillinge Einhard und Gunnar zu verflechten. Auch in diesem Band hat man nicht das Gefühl „belehrt“ zu werden, sondern nimmt an den Geschehnissen teil, als würde man selbst ein Teil der Geschichte sein.

Einhard dient weiterhin an der Seite des Herzogs Heinrich als Lehnsmann. Auch während des Zerwürfnisses mit Kaiser Friedrich, steht Einhard dem Herzog offen und treu zur Seite, was trotz einiger Unstimmigkeiten nicht leicht erscheint. Dennoch entwickelt sich im Verlauf der Geschichte, so etwas wie Freundschaft zwischen Einhard und Heinrich.
Währenddessen hält Gunnar uneingeschränkt Kaiser Friedrich die Treue.
Durch sein loses Mundwerk gerät er immer wieder in schwierige Situationen und erzürnt erneut den Kaiser, mit weitreichenden Folgen. 
Aber auch "alte" und "neue" Charaktere finden in diesem Roman ihren Platz. So zum Beispiel Gunthar von Landshut oder Wernhardt, der mit Sicherheit für gemischte Gefühle beim Leser sorgt.
Krieg, Macht, Intrigen, Verrat und Verlust, aber auch die Liebe und Humor lassen den Spannungsbogen der Geschichte, bis zum Ende ins unermessliche schnellen.

Mir hat der erste Band schon super gut gefallen, aber mit diesem Buch erkennt man erst eine Steigerung der Autorin.
Spannend, authentisch, mit viel Liebe zum Detail gelang es Cornelia Kempf mich an das Buch zu fesseln. Es bereitete mir große Freude, die Zwillinge auf ihrem Lebensweg zu weiterhin zu begleiten. Ich habe mit ihnen gebangt, gehofft, geliebt, gekämpft, gelacht, aber auch getrauert. Solche Gefühle gepaart in einem Buch, erreicht man selten und stellt den tiefgründigen Schreibstil Kempfs sehr gut dar. Und wie ich bereits erfahren habe, wird es voraussichtlich einen dritten Band geben, auf den ich mich schon jetzt riesig freue.

Fazit

Ein wundervoller aber auch spannender Roman gespickt mit historischen Ereignissen, den es sich zu lesen lohnt. 

!!!!Eine absolute Kauf und Leseempfehlung!!!!


Ich bedanke mich bei der Autorin Cornelia Kempf, für diese Vorabversion, die mich wahrlich fesseln konnte. Ich kann es kaum erwarten, das Printexemplar in den Händen zu halten und zu lesen. Auch über eine weitere Fortsetzung bin ich sehr erfreut.