Band 2 der Reihe

Von: Alex1309

Bereits mit dem ersten Teil „Der Löwe des Kaisers – Der Aufstieg“ konnte mich die Autorin Cornelia Kempf begeistern. Ich habe mich demnach sehr auf Band 2 gefreut und darauf, wie es mit den Zwillingen Gunnar und Einhard weitergeht.

Klappentext:

Seit sechs Jahren ist es ruhig im Reich. Während Einhard auf Mersburg sein beschauliches Leben mit seiner Familie genießt, erfreut sich Gunnar am Hofe des Kaisers an den gesellschaftlichen Vergnügungen.
Doch der Friede auf Mersburg endet jäh, als Walther von Gerlingen mit seinen Männern vor den Toren steht. Auch für Gunnar ist es mit der friedvollen Zeit bald vorbei. Der Kaiser bereitet einen weiteren Feldzug gegen die aufwieglerischen Lombarden vor und schickt ihn als Kundschafter voraus. Doch in Alessandria gerät Gunnar in Gefangenschaft.
Als Friedrich Barbarossa seine Fürsten auffordert, ihm gegen die Lombarden beizustehen, verweigert Heinrich der Löwe die Heerfolge. Es kommt zum Bruch zwischen dem Kaiser und seinem mächtigsten Herzog und die Zwillinge stehen sich eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüber ...

Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und habe mich an die Ereignisse von Band 1 erinnert. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die zwei Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, denn ansonsten fehlen zu viele Vorkenntnisse, wenn man mit Band 2 einsteigt. Der Schreibstil ist ansprechend und flüssig und ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Sowohl die handelnden Personen, als auch die Handlungsorte hatte ich dank der detaillierten Beschreibung beim Lesen bildlich vor Augen. Auch in die damalige Zeit konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und hatte keine Probleme zurecht zu kommen. Es gibt auch in diesem Buch einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Insgesamt ein toller historischer Roman der mich, wie schon Band 1, restlos begeistert hat. Von mir eine klare Leseempfehlung für dies tollen Bücher von Cornelia Kempf.

Zum Artikel: Band 2 der Reihe